Körbler

 

Die Testtechnik nach Körbler basiert auf den Forschungen des Wiener Elektrotechnikers Erich Körbler (1936-1994).

 

Als gelernter Antennentechniker entdeckte Erich Körbler, dass bestimmte geometrische Formen, wie Strichcodes, Sinus und Ypsilon in feinstofflichen Ebenen als Antennen eingesetzt werden können. Diese geometrischen Formen beeinflussen als Antennen den Energie- und Informationsaustausch zwischen Mensch und Umwelt im Sinne einer Schwingungskommunikation. „Neue Homöopathie“ benannte Erich Körbler dieses Heilsystem, weil es - ähnlich wie die Homöopathie - auf dem Prinzip basiert, Krankheiten durch Informationsübertragung zu heilen.

 

Mit Hilfe der Einhandrute wird nach Testtechnik nach Körbler ausgetestet, wo sich Blockaden im Körper befinden. Die geometrischen Zeichen, die entweder direkt auf den Körper oder auf ein Blatt Papier gemalt werden, bringen den Körper in positive Resonanz und aktivieren die Selbstheilungskräfte.

 

Erich Körbler wurde mit etlichen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt, der belgische König zeichnete ihn mit einem Verdienstkreuz aus und die EUREKA (Europäische Gemeinschaft für innovative Forschung in Brüssel) verlieh ihm die Goldmedaille.

 

 

Literatur:

 

Das Lebenswerk Erich Körblers 

Raum und Zeit  Spezial 3   Die Sprache der Natur verstehen lernen

ISBN 3-934196-52-7

 

Medizin zum Aufmalen  Petra Neumayer, Roswitha Stark

R. Mankau Verlag

 

Kontakt

Alternatives Heilen für Mensch und Tier

 

Marie-Theres Güntzer 

Hahnenstr. 32
50259 Pulheim

 

m-th.guentzer@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel